- Hereinspaziert bei der Ohmdener Blasmusik -

 

Hauptversammlung 2009


Der Musikverein Ohmden blickte auf ein erfolgreiches letztes Vereinsjahr zurück und startet voller Elan in ein Neues.

Von Anna Dittus. Traditionell wurde die Hauptversammlung des Musikverein Ohmden 1925 e.V. am 21.03.2009 von der Stammkapelle musikalisch eröffnet. Nach zwei Musikstücken begrüßter der erste Vorsitzende Helmut Rösch die Anwesenden. 44 wahlberechtigte Mitglieder hatten sich an diesem Abend im Schulungsraum des Feuerwehrhauses in Ohmden eingefunden. Mit dem Stück „ich hatte einen Kameraden“ wurde zunächst dem verstorbenen Mitglied Anton Wagner und den Opfern von Winnenden gedacht.

Es folge der Bericht des ersten Vorsitzenden. Rösch teilte mit, dass der Verein momentan aus 232 Mitgliedern besteht. Davon zählen 44 zu den Ehrenmitgliedern. Derzeit spielen 39 Musiker in der Stammkapelle. 33 Kinder werden aktuell im Verein ausgebildet. Von ihnen musizieren 15 in der Jugendkapelle. Vorausschauend für das neue Vereinsjahr wies Helmut Rösch auf den dreitägigen Besuch einer Delegation aus Modane vom 15.-17. Mai 2009 hin. Im Rahmen der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags wird der Musikverein zur Begrüßung spielen. Zudem werden die Gäste einmal im Häusle bewirtet. 

Zudem bekommt Ohmden im Rahmen der 40-jährigen Vereinspartnerschaft Besuch aus St. Pankraz/Südtirol vom 1. bis 3. Mai. Rösch stellte das Programm für diese Tage vor.

Nach dem Bericht der ersten Vorsitzenden erinnert Schriftführerin Anna Dittus in einer detaillierten Chronik an das vergangene, äußerst ereignisreiche Vereinsjahr 2008. Wie gewohnt präsentierte sich der Musikverein bei zahlreichen Auftritten. Auch die selbst veranstalteten Feste, der 1. Mai und das Dorffest, waren jeweils ein voller Erfolg. Zu den Highlights des Jahres zählten sicherlich die drei Musikerhochzeiten. Aber auch die gelungene Weihnachtsfeier, das Probenwochenende in Gomadigen und natürlich die Fasnet in Ohmden durften nicht vergessen werden.

Es folgte der Bericht des Kassiers Jutta Hens. Wie im vergangenen Jahr bereits angekündigt, waren sind die Ausgaben des Vereins gestiegen. Ein hoher Kostenpunkt war die Anschaffung der neuen Trachtenschuhe. Auch die Jugendgebühren sind angestiegen. Die Einnahmen durch das Musikerhäusle sind im Vergleich zum Vorjahr gleich geblieben.

Dirigentin Tanja Bergann fasste nochmals kurz die Auftritte der Stammkapelle zusammen. Sie betonte die gute Arbeit der Musiker, vor allem beim anspruchsvollen Repertoire im Rahmen der Weihnachtsfeier. Angestrebt wird 2010 das Wertungsspiel in Notzingen.

Jugendleiterin Sabrina Ziegelin berichtete anschließend aus dem Vereinsjahr der Jugendkapelle. Diese spielte viermal im Rahmen von Veranstaltungen des Musikvereins. Für großen Spaß sorgten die beiden Ausflüge in den Kletterwald und zur Kartbahn. Auch die Hüttenfreizeit in Prackenbach fand ebenso wie der Kinder-Nikolaus großen Anklang. In diesem Jahr nahmen sieben Jugendliche an D-Lehrgängen teil. Leider fiel das alljährliche Sommerkino am Häusle wegen schlechtem Wetter buchstäblich ins Wasser.
Die 33 Jugendlichen wurden im vergangenen Jahr von sieben Lehrern unterrichtet. Zudem gab es einen Dirigentenwechsel in der Jugendkapelle: Therese Bezler übernahm das Amt von Tanja Bergann.
Für das kommende Jahr sind Auftritte am 1. Mai, zum Dorffest, zum Kinderfest, zum Gedächtnisfest des Golfclubs und zur Weihnachtsfeier geplant.

Nachdem die Kassenprüfer die Kasse für einwandfrei befunden haben, wurde die Vorstandschaft einstimmig vor der Versammlung entlassen.

Es folgten die Neuwahlen. Unter der Wahlleitung von Otto Spielvogel wurden Helmut Rösch zum ersten Vorstand, Michael Schmid zum Festorganisator, Thomas Haible als passives Auschussmitglied und Theo Attinger zum Kassenprüfer gewählt und somit in den Ämtern bestätigt.

Anträge oder Vorschläge wurden nicht eingereicht. Daher bedankte sich Helmut Rösch bei allen Anwesenden und konnte die Versammlung zeitig beenden.

 

 

zum Seitenanfang

Zurück zu den Terminen