- Hereinspaziert bei der Ohmdener Blasmusik -

 

 

Hauptversammlung 2006


Mit guter Laune startet der Musikverein Ohmden ins neue Vereinsjahr...

In den Räumlichkeiten des Feuerwehrhauses fand am 18. März die Hauptversammlung des Musikverein Ohmden 1925 e.V. statt.

49 Mitglieder folgten der Einladung und wurden von der Stammkapelle mit zwei Märschen begrüßt, um anschließend mit „Ich hat einen Kameraden“ den verstorbenen Vereinsmitgliedern zu gedenken.  


Der erste Vorsitzende Helmut Rösch begann seinen Bericht mit einem kompakten Zahlenwerk. 252 Mitglieder hat der Verein, davon sind 40 Ehrenmitglieder. Als wichtigste Neuerung für die Eltern der in musikalischer Ausbildung stehenden Jugendlichen nannte er die neue Ausbildungsordnung. In dieser wurden die Ausbildungsgebühren vereinheitlicht und gesenkt. Dafür wird von einem Elternteil nun eine Mitgliedschaft gefordert, um die Integration und Nähe zum Verein zu steigern. In einem Elternabend fand diese Regelung bei den betroffenen Eltern breite Zustimmung und wurde nun umgesetzt.

Zufrieden zeigte sich Vorstand Rösch vom weiteren Modernisierungsverlauf des Vereinsheimes. Ebenso berichtete er von der Neuorganisation der Musikvereins-Frauen mit einem neuen Gespann an der Spitze. Jörg Spielvogel hat im Herbst die Schlüssel vom Musikerhäusle von Thomas Kunzmann übernommen und ist nun für dieses Verantwortlich. Auch bei der aktiven Kapelle gab es eine größere Änderung. Achim Attinger wurde von der Kapelle zum neuen Musikervorstand gewählt und vertritt die Kapelle ab sofort im Vereinsausschuss. Allen Helfern und Aktiven dankte Helmut Rösch für das harmonische Miteinander im vergangenen Jahr und freute sich mit einer kurzen Vorschau auf das kommende Vereinsjahr. Für Interessierte verwies er auf die stets aktuelle Homepage des Musikvereins. Unter www.ohmdener-blasmusik.de sind viele Informationen mit etlichen Bildern rund um die Erlebnisse der Vereinsfamilie zu finden.  

 


In ihrem letzten Bericht in der Funktion des „Schriftführers“ bot Nicole Spitz einen kurzweiligen Rückblick und erinnerte darin an die vielen vergnüglichen Stunden und Veranstaltungen des Musikvereins.

In ihrer Eigenschaft als Kassier zeigte Giesela Zink die finanzielle Lage des Vereines auf, mit der man trotz Investitionen durchaus zufrieden sein kann. Dank richtete sich an dieser Stelle an alle Sponsoren des Vereins.  


Es folgte der Bericht der Dirigentin. Kurz vor Weihnachten wurde unserer Dirigentin Tanja Bergann die Verantwortung für die Jugendkapelle übertragen. Nach diesem Schnellstart – bereits 4 Wochen später folgte der erste Auftritt - zeigte sie sich sehr zufrieden und hob die gute Stimmung in der Jugendkapelle wie auch die gute Zusammenarbeit aller Verantwortlicher untereinander hervor. Zwischenzeitlich sei man bei den Vorbereitungen für das Jugend-Muttertags-Konzert in der Ohmdener Gemeindehalle, im Herbst fährt man als weiteres Highlight auf eine Hüttenfreizeit.

Auch bei der Stammkapelle zeigte sich Bergann zufrieden und erinnerte an die anspruchsvollen Konzerte und kurzweiligen Auftritte im letzten Sommer. Sie freue sich über die gute Stimmung in den Musikproben ebenso wie über die Mitarbeit der Musiker. Sie sei gespannt auf ihren ersten Besuch in St. Pankraz beim im Herbst  anstehenden Partnerschaftsbesuch in Südtirol.  


Jugendleiterin Sabrina Ziegelin ließ in Ihrem Bericht das Jahr ebenfalls Revue passieren. Neben vielen tollen Erlebnissen und Auftritten freute sie sich, dass nach dem kurzfristigen Dirigentenwechsel bei der Jugendkapelle die Stimmung wieder gut ist und alles in vorhersehbaren Bahnen läuft.

Kassenprüfer Rolf Bezler berichtete von einer ordentlich geführten Kasse und beantragte  die Entlastung der Vorstandschaft. Diese wurde einstimmig erteilt.

Bei den anstehenden Wahlen wurden in Ihren Ämtern bestätigt: Rainer Nachtmann als 2ter Vorsitzender, Florian Riecker als 2ter Jugendleiter, Stephanie Kunzmann als aktives und Wolfgang Weber als passives Ausschuss-Mitglied. Rolf Bezler wurde ebenfalls erneut gewählt und ist weiterhin für das Amt des Kassenprüfers verantwortlich, Holger Spielvogel für weitere zwei Jahre für die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins. 

Neu gewählt wurde als Kassier Jutta Hens, die das Amt von Giesela Zink übernimmt. Als neue Schriftführerin wurde Christina Hens als Nachfolgerin von Nicole Spitz gewählt.

Vorstand Rösch dankte allen scheidenden Ausschuss-Mitgliedern mit einem Präsent für die geleistete Arbeit im Verein und freute sich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit den neuen Ausschuss-Mitgliedern.

 


Nachdem keine Anträge oder Vorschläge vor Versammlungsbeginn eingingen, wurde der letzte Sitzungspunkt Sonstiges aufgerufen. Nach einer Wortmeldung zu den organisatorischen Zeitabläufen der Winterunterhaltung richtete Vorstand Rösch noch einmal seinen Dank an alle Helfenden im Verein. Marschmusik der Stammkapelle schloss die harmonisch verlaufene Sitzung. 

Mit einem kleinen Bilderrückblick konnten sich die Mitglieder im Anschluss daran bei netten Ge­sprä­chen nochmals am Erlebten erfreuen.

 

 

 

zum Seitenanfang

Zurück zu den Terminen