- Hereinspaziert bei der Ohmdener Blasmusik -

 

"Treffpunkt Musikerhäusle"


...hieß es wieder einmal am ersten Mai beim Ohmdener Musikverein. Unter dem Motto "...guat essa, drenga ond schwätza" bei Blasmusik  wurde zum Maifest rund um den Maibaum an das Musikerhäusle eingeladen. Petrus hatte gute Laune - schickte er doch pünktlich zum Fest das lang ersehnte schöne Wetter - und so strömten die Festbesucher zum Musikerhäusle zwischen Ohmden und Zell.

Dass es ein schöner Tag in der Vereinsgeschichte des MVO war, zeigen folgende Bilder...

Bereits am Vortag wurde mit dem Aufbau begonnen...

Der Festmorgen begrüßte uns mit Sonnenschein, die Stammkapelle des Musikverein Ohmden spielte traditionell zum Frühschoppen auf.

Auch der "Vogelwiese-Fanclub Notzingen" war wieder mit dabei.

Fahrräder, soweit das Auge blickt.

                                                                    ...ein Papa-Razzi

Zur Mittagszeit präsentierte unsere Jugendkapelle den begeisterten Festgästen ihr aktuelles Programm. 

Auf dem Spielplatz und an der Ballwurfbude der Jugendkapelle herrschte den ganzen Tag über großer Andrang.

Unsere "Musikvereins-Frauen" luden am Nachmittag zu Kaffee und einer reichhaltigen Kuchenauswahl ein.

Helmut Rösch begrüßte die Musikkapelle Faurndau und wünschte den Musikanten viel Spaß in Ohmden.

                                                                ...dreng mr´ no ois?

Der Tag ging viel zu schnell vorüber. Am Abend packten noch einmal alle Vereinsmitglieder mit an, um das Fest abzubauen.

Selbst die Jüngsten halfen mit, wo es ging.

Rückblickend möchten wir uns noch einmal bei allen Festbesuchern herzlich bedanken. Ein Lob möchten wir unserer Jugend- und Stammkapelle sowie der Musikkapelle aus Faurndau für die gute Blasmusik aussprechen.

Ohne viele fleißige Hände ist so ein Fest bekanntlich nicht durchzuführen. Allen, die in jeglicher Form mitgeholfen haben - sei es bei der Vorbereitung, beim Auf- und Abbau oder bei den Arbeitsschichten tagsüber - sei an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt. Ebenso bedanken wir uns bei der FFW Ohmden sowie beim THW Göppingen für die geleistete Hilfe beim Fest.

ABER EINES FEHLT NOCH:


Auch in diesem Jahr griff unser Festwart nach dem Aufräumen zu einem kühlen Weißwein-Schorle.

Für uns ist dies das Zeichen, dass er mit dem Fest und der Unterstützung aller sehr zufrieden war. Aber was sollten denn auch viele Helfer tun, wenn nichts vorbereitet ist? 

Danke Michael für die gnadenlos gute Organisation!

 

P.s.:
Mit dem Foto waren für Euch in diesem Jahr Gerd, Tamara, Michael, Sabrina, Matthias, Holger und Jutta unterwegs. 

Super Sache!

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang

Zurück zu den Terminen