- Hereinspaziert bei der Ohmdener Blasmusik -

 

 

 

 Der MVO beim Landesmusikfest in Metzingen


Am 16. Mai fand in Metzingen eines der größten Blasmusik-Feste in Baden-Württemberg statt. Auch unsere Stammkapelle war beim Landesmusikfest 2010 mit dabei, und so starteten wir um 6 Uhr pünktlich mit dem Bus Richtung Grafenberger Rienzbühlhalle. Nach einer Einspielphase traten wir um 8.30 Uhr vor die Wertungsrichter. Konzentriert trugen wir unsere beiden Musikstücke „Soaring!“ und „Balkan-Dreams“ der Jury und der großen Zahl an mitgereisten Ohmdener Fans vor und ernteten für unseren Vortrag viel Beifall.

Die Anspannung bei uns Musikern legte sich, doch der Tag war noch jung und brachte viele weiter Highlights. So fuhren wir nach unserem Wertungsspiel in das Zentrum von Metzingen und bekamen einiges zu sehen und hören: An der einen Straßenecke fand die Marschwertung mit Formationslauf statt, an der nächsten Ecke spielte eine Gruppe mit 34 Alphörner mit einem enormen Klangvolumen, auf dem Stadtplatz gab es an vielen Ecken Live-Musik – es war einfach großartig. Die Zeit verging wie im Flug und auch wir Ohmdener holten kurz vor 13 Uhr wieder die Instrumente hervor. Mit den Musikanten der anderen angereisten Vereine spielten wir beim beeindruckenden Gesamtchor mit und erlebten im Anschluss daran einen imposanten Musikergruß. 4.500 Instrumente wurden gleichzeitig in die Höhe gehalten. Dies war ein Bild, was sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Es folgte die Aufstellung zum Festzug durch Metzingen. Als Umzugsnummer 70 starteten wir durch die vielen tausend Besucher an den Straßenrändern und ernteten für unsere Musik und unser Auftreten erneut viel Applaus.

Der Festzug endete auf dem Keltern-Platz, wo auch die Bekanntgabe der Wertungsergebnisse stattfand. Wir bekamen für unseren Vortag am frühen Morgen die Benotung „gut“ mit 79,5 Punkten. Dies ist für unsere relativ junge Truppe ein tolles Ergebnis. Gut gelaunt und mit vielen Eindrücken machten wir uns nach der Wertungsbekanntgabe auf den Heimweg nach Ohmden, wo wir zufrieden aber auch sehr müde ankamen. Doch das Feuer ist bei uns Musikern entfacht, auf der Heimfahrt wurde bereits über ein nächstes Wertungsspiel gesprochen – wir wollen ja schließlich die 80,1-Punkte-Grenze knacken. Ab da heißt dann das Ergebnis „sehr gut“…

Viel Spaß nun mit dem Rückblick...
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
All unseren Musikerinnen und Musikern sowie unserer Dirigentin Tanja gilt an dieser Stelle ein großes Dankeschön für die fleißige Probenarbeit. Es war eine tolle Vorbereitungszeit und ein super Tag in Metzingen...

 

 

zum Seitenanfang

Zurück zu den Terminen