- Hereinspaziert bei der Ohmdener Blasmusik -

 

 

Hauptversammlung 2014


Am 14 März fand im Feuerwehrhaus die Hauptversammlung statt.

Hier ein kleiner Fotorückblick und der Bericht dazu...

 
 
 
 
 
 


MVO nach Hauptversammlung mit kompletter Vorstandschaft

Am Freitag den 14. März fand im Feuerwehrhaus die diesjährige Hauptversammlung des Musikverein Ohmden 1925 e.V. statt. Die Stammkapelle eröffnete mit dem Marsch „Saluto Lugano“ musikalisch die Versammlung. Nach der Begrüßung von 51 stimmberechtigten Mitgliedern durch den 2. Vorstand Michael Schmidt  wurde dem verstorbenen Ehrenmitglied Kurt Attinger gedacht. Anschließend wurde die Stimmliste festgestellt, es folgten nun die Berichte des Vorstands, Schriftführers, Kassiers, der Dirigentinnen sowie der Jugendleiterin.

Der Musikverein Ohmden hat zurzeit 234 Mitglieder, davon sind 49 Ehrenmitglieder. Aktuell spielen 32 Musiker in der Stammkapelle, insgesamt werden 30 Kinder und Jugendliche beim Musikverein an einem Instrument musikalisch ausgebildet.

Im vergangenen Jahr veranstaltete der Musikverein Ohmden traditionell das Maifest am Musikerhäusle sowie das Dorffest rund ums Rathaus. Beide Festveranstaltungen waren geprägt von strahlendem Sonnenschein, warmen Temperaturen und vielen Besuchern. Diese Tatsache stimmte die Vereinsfamilie und insbesondere Vereinskassiererin Jutta Hens sehr zufrieden. Leider litt das Funkenfeuer Anfang Januar durch das sehr schlechte Wetter. Dies hielt wohl viele Gäste aus nah und fern von einem Besuch am Musikerhäusle ab.

Die Folgen des Brandes in der Gemeindehalle waren auch im abgelaufenen Vereinsjahr noch stark zu spüren. Die Proben finden seither im katholischen Gemeindehaus statt. Für dieses Ausweichquartier sind die Jugend- und Stammkapelle sehr dankbar. Zu Beginn der Festsaison mussten viele Musiker mit geliehenen Instrumenten spielen, die dankenswerterweise von umliegenden Vereinen dem MVO zur Verfügung gestellt wurden. Stück für Stück wird nun auch das fast komplett zerstörte Notenarchiv wieder aufgebaut. Hierbei haben uns bereits sehr viele Notenpaten bei unserer Spendenaktion geholfen. Große Unterstützung und Solidarität erhielt der Verein in dieser schweren Zeit  auch in Form von großzügigen Sach- und Geldspenden. Zusammen mit der Liederlust Ohmden veranstaltete der Musikverein Ohmden am 27. April ein Benefizkonzert in der gut gefüllten Martinskirche in Kirchheim. Dabei beteiligten sich auch zahlreiche regionale Chöre und die Grundschule Ohmden. Der Erlös wurde unter den zwei Ohmdener Vereinen aufgeteilt.

Leider war im Dezember die Gemeindehalle immer noch nicht für Veranstaltungen freigegeben, weshalb die Weihnachtsfeier nicht wie gewohnt stattfinden konnte. Am 15. Dezember fand dann alternativ ein Kirchenkonzert in der evangelischen Kirche in Ohmden statt, bei dem sich die Jugendkapelle wie auch die Stammkapelle beteiligten. Die  anspruchsvolle, konzertante Musik kam bei den Zuhörern sehr gut an und wurde mit großem Applaus honoriert. Aufgrund der Hallensituation musste leider auch die für Februar geplante Ohmdener Fasnet abgesagt werden. Neben den fehlenden Einnahmen dieser Veranstaltungen, ist dies in erster Linie auch ein kultureller Verlust für Ohmden.

Auch die Jugendkapelle war im vergangenen Jahr wieder aktiv. Im März fuhr man noch Pfronnstetten zum Probenwochenende. Dort standen neben ausgiebiger Probenarbeit ein Geländespiel sowie ein Casinoabend auf dem Programm. Die erlernten Stücke konnte die Jugendkapelle dann am Maifest, Dorffest sowie am Kirchenkonzert dem Publikum präsentieren. Im vergangenen Vereinsjahr organisierte der Arbeitskreis Jugend natürlich auch diverse Ausflüge. So ging es im Juli nach Laichingen in den Kletterwald, im September zu Rittersport in die Schoko-Werkstatt und im März zum Teckslot, einer Autorennbahn.

Im kommenden Vereinsjahr finden traditionell das Maifest am Musikerhäusle und das Dorffest rund ums Rathaus statt. Auch wird am 17. Mai nach langjähriger Pause ein Vereinsfamilientag veranstaltet. Neben zahlreichen Ständchen wird die Stammkapelle ab Mai eine hohe Anzahl an Festauftritten absolvieren. In welchem Umfang die diesjährige Weihnachtsfeier durchgeführt wird, hängt stark von der Situation in der Gemeindehalle ab. Jedoch wird rechtzeitig über eine mögliche Alternativveranstaltung entschieden, damit sich die Kapellen optimal darauf vorbereiten können.

Da im vergangen Jahr keine Weihnachtsfeier stattfinden konnte, wurde den langjährigen Mitgliedern bei dieser Hauptversammlung gedankt. So konnten die Mitglieder Andreas Weil, Michael Spitz, Hans Albert Harsch, Dietmar Döbel sowie Christian Schnackenberg für 20-jährige und Walter Richter, Johann Schmidt sowie Edeltraut Deuschle für 30-jährige Mitgliedschaft geehrt werden. Dieter Attinger und Hermann Kruck wurden nach 40-jähriger Vereinszugehörigkeit zu Ehrenmitgliedern ernannt. Joachim Kamin als Vertreter des Blasmusikverbandes Esslingen führte die Verbandsehrungen durch, bei denen Andreas Weil und Michael Spitz für 20-jähriges aktives Musizieren ausgezeichnet wurden. Den Jubilaren wurde mit dem Marsch „Furchtlos und Treu“ gedankt.

Nachdem im vergangen Jahr der Posten des 1. Vorstand vakant war, konnten nun die komplette Vorstandschaft besetzt werden. Mit René Bezler, der seit einigen Jahren bereits dem Ausschuss angehört, konnte ein junges, zuverlässiges und engagiertes Vereinsmitglied für den Posten des 2. Vorstands gefunden werden. Michael Schmidt, der davor den Amt des 2. Vorstands inne hatte, rückt nun eine Stelle auf und wird von nun an 1. Vorstand sein. In ihrer Funktion bestätigt wurden Kassiererin Jutta Hens, Schriftführerin Stephanie Geiß,  2. Jugendleiter Sebastian Attinger, Kassenprüfer Rolf Bezler, das aktive Ausschussmitglied Andreas Weil, das passive Ausschussmitglied Heike Bezler und Pressewart Marcel Mayer. Alle Ämter wurden von der Versammlung ohne Gegenstimmen gewählt. Alle Gewählten nahmen die Wahl an. Bereits Ende Februar wurde Holger Spielvogel von den aktiven Musikern als Musikervorstand in den Ausschuss gewählt.

Nach verschiedenen Bekanntgaben beendete Michael Schmidt die harmonisch verlaufene Hauptversammlung. Die Stammkapelle sorgte mit einigen Musikstücken für den musikalischen und Pressewart Marcel Mayer mit einer Bildernachlese für den optischen Ausklang des Abends.

 

zum Seitenanfang

Zurück zu den Terminen