- Hereinspaziert bei der der Ohmdener Blasmusik -

 

Bericht zur Hauptversammlung


2004 wird kein langweiliges Vereinsjahr... 


Am Samstag, 6. März fand im Feuerwehrhaus Ohmden die Jahreshauptversammlung des Musikvereins Ohmden 1925 e.V. statt, zu der satzungsgemäß geladen wurde. 

Zu Beginn wurde mit dem Choral „Ich hat einen Kameraden“ den im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinsmitgliedern gedacht.

Nach der Feststellung der Stimmliste begann der 1. Vorsitzende Helmut Rösch mit seinem Bericht, aus dem hervorging, dass der Musikverein Ohmden zur Zeit 245 Mitglieder hat, von denen 39 Ehrenmitglieder sind und 44 aktiv in der Stammkapelle spielen. Er freue sich, dass das Musikerhäusle Treffpunkt für den Verein ist und den entsprechenden Anklang bei den Mitgliedern und Freunden des Musikvereins findet. Das Limburg-Musikantentreffen soll 2005 wieder stattfinden – es werde nach einer Gastkapelle gesucht. Erfreulicherweise findet in Ohmden das zweite Jugend-Muttertags-Konzert statt. Dieses Jugendkonzert fand im letzten Jahr beim Publikum sehr großen Anklang und wird gemeinsam mit dem Musikverein Holzmaden organisiert. Im Anschluss bedankte sich der 1. Vorsitzende bei allen Aktiven, dem Ausschuss, den Häusleswirten und bei allen Helfern, die im vergangenen Jahr den Musikverein unterstützt haben.

Nach dem Bericht des ersten Vorsitzenden erinnerte Schriftführerin Nicole Spitz in ihrem Rückblick an die Veranstaltungen des vergangenen Vereinsjahres, wie das Maifest am Musikerhäusle oder das Dorffest rund ums Rathaus. Der Jahresabschluss wurde mit der Winter- und Weihnachtsfeier im Dezember gestaltet. Im neuen Jahr wurde bereits die Ohmdener Fasnet veranstaltet. In der ausverkauften Gemeindehalle bewährte sich die neue Bar sowie das neue Konzept für diese Veranstaltung. 

Anschließend berichtete Sonja Fode in Ihrer Funktion als Vereinskassier ausführlich über die Finanzen des Musikvereins, in dem Sie Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellte. Sie zeigte sich zufrieden und sprach von einem erfolgreichen Jahr.

Dirigentin Tanja Bergann war leider verhindert, ließ aber durch Vize-Dirigent Thomas Aue berichten, dass Sie mit dem derzeitigen Stand der Stammkapelle zufrieden ist. Sie dankt allen für die tolle Aufnahme im Verein und für das musikalische Engagement der Musiker. Erfreut blicke Sie ins kommende Jahr mit den Konzerten, Ausflügen und anderen Highlights. 

So steht unter anderem eine Reise nach Frankreich zu den Partnerschaftsfeierlichkeiten zwischen dem TSV Ohmden und US Modane mit Konzert und Teilnahme am Festzug auf dem Programm. Neben einem „Volkstümlichen Konzert“ in Stammheim/Schwarzwald blickt man auch gespannt Richtung München: Hier wurde zur Teilnahme am Eröffnungsumzug des Münchner Oktoberfestes eine Bewerbung abgegeben – auf eine Zusage hofft man in den nächsten Tagen. Zur Kameradschaftspflege wird man für ein langes Wochenende ins Tannheimer Tal aufbrechen. Zudem hat die Musikkapelle aus St. Pankraz/Südtirol zum 1. Mai Ihren Besuch angemeldet und wird das Maifest am Musikerhäusle sicherlich bereichern.

Beim Bericht des Jugenddirigenten bedankte sich Stefan Zink für die tollen Konzerte der Jugendkapelle und kündigte die Teilnahme beim Jugendkritikspiel in Wernau an. 

Auch der 2. Jugendleiter, Florian Riecker, erinnerte mit einem unterhaltenden und informativen Rückblick an die Höhepunkte der Jugendkapelle im vergangenen Jahr. Die Jugendkapelle besteht derzeit aus 24 Mitgliedern und insgesamt 43 Jugendliche sind beim Musikverein in Ausbildung. So standen neben den Konzerten in Notzingen, Holzmaden und Ohmden unter anderem eine Open-Air-Kinonacht beim Kinderferienprogramm auf dem Terminplan. Dank ging an Thorsten Stindl und den Arbeitskreis Jugend. In diesem Jahr werden die Jungmusiker zusammen mit der Jugendkapelle Holzmaden die zweite Auflage des Jugend-Muttertags-Konzert in der Ohmdener Gemeindehalle präsentieren. Im Herbst werden die Koffer für eine Hüttenfreizeit im Schwarzwald gepackt.

Die Kassenprüfer Rudolf Bezler und Theodor Attinger hatten die Kasse geprüft und für einwandfrei befunden, woraufhin die Vorstandschaft einstimmig von der Versammlung entlastet wurde.

Erneut in Ihrem Amt bestätigt wurden bei den Wahlen Rainer Nachtmann als 2. Vorsitzender, Nicole Spitz als Schriftführer, Florian Riecker als 2. Jugendleiter, Stephanie Kunzmann als aktives Ausschussmitglied sowie Edeltraud Deuschle und Wolfgang Weber als passive Ausschussmitglieder. Ebenso wurde Ulrich Wahl in seinem Amt als Repräsentant von der Versammlung wiedergewählt. Als neuer Vereinskassier wurde Gisela Zink gewählt, die das Amt von Sonja Fode übernimmt. Silke Spielvogel gab Ihr Amt als Pressewart ab, hierfür wurde Holger Spielvogel gewählt. Rudolf Bezler hatte 32 Jahre das Amt des Kassenprüfers inne. Als neuer Kassenprüfer wurde Rolf Bezler gewählt. Helmut Rösch dankte allen und überreichte während des Abends den ausscheidenden Ausschussmitgliedern jeweils ein Präsent. Ebenso wurde Lotte Preyß für die Bewirtung der Versammlung gedankt. 

Zum Abschluss der harmonisch verlaufenen Versammlung wurden vom letzten Vereinsfamilientag eine digitale Bilderschau gezeigt, zum Ausklang spielte die Stammkapelle drei Märsche.

 

zum Seitenanfang